Industrie

Zum Inhalt

Bedürfnisse der Industriekunden

Besonders in der Industrie ist der Bedarf an einer Energiemanagement-Software in den letzten Jahren stetig gestiegen. Das hat nicht mehr nur mit Verbrauchsdatenmonitoring zu tun, sondern gezielt mit der Senkung der Energiekosten: Dies verbessert das Image des Industrieunternehmens durch die erhöhte Umweltsensibilität, macht das Unternehmen gleichzeitig aber auch wettbewerbsfähiger und flexibler anpassbar an veränderliche Marktbedingungen und rechtliche Normen (z.B. DIN EN ISO 50001).Unsere Energiemanagement-Software für Unternehmenskunden gibt eine Übersicht der Lastgänge und Lastspitzen und deckt so Unregelmäßigkeiten sogar bei einer Vielzahl an Industrieanlagen auf. So ist es den Industrieunternehmen möglich Einsparpotentiale aufzudecken.

Aufgrund der unterschiedlichen Nutzer innerhalb eines Industrieunternehmens ist es unser Bestreben, die Energiemanagement-Software so intuitiv bedienbar wie möglich zumachen, ohne das hohe Schulungskosten anfallen. Informations- und Nachweispflichten gegenüber Dritten können durch individuelle Berichte mit spezifisch versehenen Kennzahlen erfüllt werden. Auch zur Expansionsplanung innerhalb eines Industrieunternehmens ist das genaue Berichtswesen an unterschiedliche Empfänger ein wichtiger Faktor. Besonders Industrieunternehmen mit mehreren Standorten und Liegenschaften sind darauf angewiesen, einen kompletten Überblick zu erhalten und den Energieverbrauch optimal kontrollieren zu können. Deshalb ist auch hier die Kostenstellenzuordnung enorm wichtig. Mit unserer Energiemanagement-Software für Unternehmenskunden ist es unser Ziel, die zahlreichen Anwendungsfelder in der Industrie mit unseren Features bedienen zu können und uns kontinuierlich weiterzuentwickeln.

Vorteile für Industriekunden

  • Lastspitzenreduktion zur nachhaltigen Senkung des Jahresleistungspreises
  • Kostenstellenzuordnung
  • Verbrauchsgenaue Preiskalkulation und Deckungsbeitragsrechnung
  • Optimierungspotenziale der Infrastruktur (Gebäude, Anlagen, Maschinen)
  • Anlagengenaue Erkennung von Störungen und Fehleinstellungen durch Verbrauchsentwicklung